Gebete

Nach und nach werden Sie hier Gebete und Impulstexte finden. Schauen Sie immer wieder mal vorbei.

Gebet für seine Seligsprechung

Barmherziger Gott!

In Treue zu seinem Gewissen hat Pater Franz Reinisch

in schwerer Zeit sein Leben hingegeben

für Deine Ehre und für die Freiheit des Menschen.

Ich danke Dir für seinen Mut und sein Zeugnis.

Ich bitte Dich: Nimm ihn auf in die Schar Deiner Heiligen.

Gib mir ein lauteres und empfindsames Gewissen.

Hilf mir zu klaren und eindeutigen Entscheidungen.

Schenke mir den Mut, nach seinem Beispiel,

auch dann für die Wahrheit einzustehen,

wenn es schwer wird und Nachteile mit sich bringt.

Auf die Fürspreche von Pater Franz Reinisch

Erhöre mich in meinen Anliegen!

Dir sei Dank und Ehre in Ewigkeit. Amen.

Gott,

danke, dass es Pater Reinisch gab.

Seine Überzeugungen tun gut

und machen Mut. Schenke mir

etwas von seiner Unbestechlichkeit

und seinem starken Glauben.

Entzünde auch in mir dieses Feuer

der Leidenschaft für dich.

Lass viele in diesem Mann ein

Vorbild für ihr Leben entdecken

und nimm ihn auf in die Schar

deiner Heiliger

 

Geleit auf einem schweren Weg

 

O leite mich mit Deinem Licht,

ja leite mich!

Nacht ist's umher, die Heimat seh ich nicht,

o leite mich!

Ich bitte nicht, daß ich mög' ferne sehn,

laß mich nur Schritt für Schritt gerade gehn!

 

Ich hab' nicht immer so zu Dir gefleht:

Herr, leite mich!

Ich liebte eigenen Weg, jetzt komm' ich spät,

o leit du mich!

Ich liebte Stolz und war voll Sinnlichkeit,

ach Herr, gedenke nicht vergangner Zeit!

 

Bisher hast Du gesegnet mich,

Wohlan, so leite mich

auch ferner - bis die rauhe, dunkle Bahn

einst lichtet sich.

Dann stehn am Morgen Sel'ge vor mir da,

die einst ich liebte und dann nimmer sah.

                 

                                       (Card. Newman)

 

"Dieses Gebet - Gedicht habe ich in dem Gefängnis täglich gebetet, weil so trostreich. In diesen Versen liegt all das verborgen, was nicht gut zu schreiben ging."

 

(Franz Reinisch, Tagebuch aus dem Gefängnis vom 2. Juli 1942)